Prävention statt Repression

Gegen eine Sperrzeitverlängerung – für eine friedliche Feier- und Kneipenkultur

Pressemitteilung vom 12. Juni 2016

Das Jugendforum Coburg Stadt hat sich im Rahmen seiner letzten Sitzung mit Oberbürgermeister Norbert Tessmer getroffen. In der von Sprecherin Lara Nowak moderierten Diskussion ging es zentral um ein Thema, das die Jugendlichen zurzeit sehr beschäftigt – um eine mögliche Sperrzeitverlängerung in Coburg.

Schnell wurde deutlich, dass das Jugendforum hier ein einheitliches Meinungsbild vertritt:

Man müsse auf Präventions- statt Repressionsmaßnahmen setzen, so die Jugendlichen. Dazu brauche es eine höhere Polizeipräsenz wie auch ein verstärktes Mitwirken der Gastronomen, beispielsweise in Bezug auf deren Tür- und Ausschankpolitik. Dabei müsse es an erster Stelle um einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol gehen.

live-concert-388160_1920
stux/ pixabay.com

Durch eine Sperrzeitverlängerung hingegen würde sich das Problem nur verlagern, die von der Polizei benannte kritische Zeit für Gewalttaten sei schließlich „immer noch da“ – genauso wie ein gewisses Aggressionspotenzial. „Die Leute sind dann nur woanders. Auf der Straße zum Beispiel oder in Privatwohnungen, in jedem Fall sind sie dann noch weniger greifbar für die Polizei als vorher“, war das Fazit der Jugendlichen. Und es kam die Frage auf, ob es in Sachen Sicherheit nicht auch schwierig wäre, wenn „alle gleichzeitig aus den Kneipen müssen.“ Alternativen für junge Leute könnten das Problem entzerren. Beispielsweise indem Räume für die alternative und subkulturelle Szene geöffnet würden, wo deren Konzerte und Veranstaltungen Platz finden könnten.

Es sei, so die Jugendlichen abschließend, nicht vertretbar, dass „die Leute, die zu großen Teilen friedlich feiern, kollektiv bestraft werden. Coburg sollte eine für die Jugend attraktive Stadt bleiben und ihnen auch in Hinsicht auf die Freizeitgestaltung Perspektiven bieten.“

Oberbürgermeister Tessmer versprach einen Weg des Dialogs zu gehen. Das Thema vereine viele Interessenslagen und Emotionen, weshalb es umso wichtiger sei alle Meinungen anzuhören und ernst zu nehmen. Er sei deshalb gerne ins Jugendforum gekommen, nehme die Argumente mit in die Diskussion und stehe jederzeit für weitere Gespräche zur Verfügung.

Nächtes Treffen

Wir treffen uns wieder am Donnerstag, den 2. Februar 2017 um 18 Uhr in der CoJe (Rosenauerstr. 45, 96450 Coburg)

13051784_1132695076770134_5708377965757948945_n

Themen

  1. Begrüßung und Vorstellung
  2. Nachwahl von SprecherInnen
  3. Planung 2017
  •  Ideen zur Öffentlichkeitsarbeit
  • Logo + Flyer
  • „Harry-Potter-Brief“ und Veranstaltung
  • Aktionsstand anlässlich der Internationalen Woche gegen Rassismus am 18.03.2017
  • Aktion am YouCo-Wassertag am 24.06.2017
  • Graffiti-Workshop
  • Veranstaltungsideen zur Bundestagswahl 2017
  • Filmprojekt „Coburger Geschichte“
  1. Änderung der Geschäftsordnung: Kleinfördersummen über Email-Verfahren abstimmen lassen
  2. Anträge – Finanzplanung
  3. Sonstiges

Ihr seid zwischen 14 und 27 Jahre alt und wollt mitmachen? Dann kommt einfach vorbei! Wir freuen uns auf Euch! 🙂

bunte_hande

Skatepark Aquaria – Wie gehts weiter?

Am 8. Juni trafen wir uns an der Skateranlage in der Rosenauer Straße, um sie uns genau anzusehen. Es wurde schnell klar: Da muss was gemacht werden! Die Bahn ist kaum mehr befahrbar und die Skater suchen sich immer mehr Ausweichmöglichkeiten.

Termin Skatepark 08 06 2016-01
Am Skatepark Rosenauer Straße

Wir wollen nun aktiv werden! Wir suchen Unterstützer_innen und wollen unser Anliegen in die Kommunalpolitik tragen.

Termin Skatepark 08 06 2016-03.jpg
Die Bahn ist kaum mehr befahrbar – es besteht Unfallgefahr

Ein erster Schritt ist ein Skate-Contest im Rahmen des YouCo. Ihr findet uns am 26. Juni ab 12 Uhr an der Anlage Rosenauer Straße. Kommt vorbei!

IMG-20160617-WA0001

 

 

Bunte Hände beim Markt der Möglichkeiten

Am 17.04. fand der 1. Coburger Markt der Möglichkeiten statt. Vereine, Verbände, Freizeit- und Kultureinrichtungen stellten sich interessierten Coburgerinnen und Coburgern vor.

13051784_1132695076770134_5708377965757948945_n
Unser Infostand-Team

Zentrales Ziel war aber auch die Integration geflüchteter Menschen, die eine Chance zum Kennenlernen und Mitmachen bekommen sollten.

Natürlich durfte da das Jugendforum nicht fehlen!

An einem Aktionsstand gab es Infos über uns und die Möglichkeit selbst aktiv zu werden: Viele bunte Handabdrücke setzten ein Zeichen für ein buntes Coburg.

13055466_1132695080103467_7225770732993657816_n
Coburg ist bunt – Zeig`das mit deinem Handabdruck!

 

 

Die Website ist wieder aktuell!

Nachdem der letzte Eintrag ein Jahr alt war, haben wir endlich die Initiative ergriffen und die Website grundsaniert.

Nach etwa 6-8 Stunden Arbeitszeit ist es nun soweit: Das Gerüst der Website steht, sie ist von altem Ballast befreit und kann wieder als aktuelle Präsentation im Internet fungieren.

Da dwebsite-neuer Logo-Wettbewerb die kommenden Tage erst anläuft, haben wir provisorisch einen Text links oben stehen. Wie sich das Logo dann einbetten lässt, ist noch nicht ganz klar, da sich die die fehlende Flexibilität der Seite als problematisch erweisen könnte. Als kostenlose WordPress-Version lässt sie keine Veränderungen per CSS zu und die Auswahl der Themes ist sehr eingeschränkt, z.B. der Platz für das Logo links oben auf 320px x 110px begrenzt ist – dafür ist sie jedoch kostenlos. Wir schaffen das! 🙂

An alle Arbeitsgruppen und Interessierte: Die Website kann wieder genutzt werden!

Neues Treffen am 22.07.2015 / 19 Uhr

Wir treffen uns im JUZ Domino (Schützenstr. 1) und laden Euch alle herzlich ein, eure Ideen und Gedanken einzubringen.

Der Termin im Domino wird zeitgleich auch die Möglichkeit den baulichen Zustand zu begutachten, wie es die Kleingruppe, die sich mit dem Thema beschäftigt hatte, angedacht hat.

Solltet ihr Fragen/Anregungen/Wünsche haben schreibt und auch gerne hier oder auf Facebook!

 

anbei findet ihr das Protokoll des letzten Treffens:

Protokoll 24.04.2015